[Startseite] [Drucken] [Verlinken & Zitieren] [Vollbild]

DTS-Meldung vom 14.06.2018, 00:00 Uhr

EU-Kommission fordert von Italien mehr Einsatz in Flüchtlingskrise

 

Die EU-Kommission fordert von Italien höhere Kapazitäten in Abschiebezentren.

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Das berichtet die "Welt" unter Berufung auf einen als vertraulich eingestuften internen "Situationsbericht" von Ende Mai. Die derzeitige Kapazität der Registrierzentren (sog. Hotspots) liegt laut Bericht lediglich bei 1.850 Plätzen, während es in den Abschiebezentren nur 538 Plätze gebe.

"Eine schnelle Ausweitung der Kapazitäten in den Abschiebzentren bleibt von höchster Wichtigkeit", schreiben die Experten der EU-Kommission. Außerdem wäre es nötig, sich auf Spitzenzeiten bei den Geflüchtetenankünften vorbereitet zu sein. Die EU-Kommission fordert die Regierung in Rom zudem auf, das Programm zur freiwilligen Rückkehr von Drittstaatenangehörigen stärker zu nutzen.

Seit Einführung des Programms im Juli 2016 seien "nur 1592 Personen" aus Italien im Rahmen dieses Programms in ihre Herkunftsländer zurückgekehrt.

Text über dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Info)
Direkt-Link:
http://www.derNewsticker.de/news.php?id=356075&i=lohkho

Bislang sind zu dieser Nachrichtenmeldung noch keine Kommentare vorhanden.

Nur registrierte Nutzer können Kommentare abgeben.


Der Inhalt dieser Seite ist nur für die persönliche Information bestimmt. Kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Weitere Rechte vorbehalten.